Erfolg durch Ernährung

Wie die meisten hoffentlich schon wissen, ist es wesentlich schwerer die Ernährung in Richtung optimal zu lenken als im Training eine gute Kontinuität rein zubekommen.☝️

Wer sich die Länge des Textes ersparen mag, kann auch nur das Fazit am Ende lesen, versäumt aber dennoch etwas😉

1. Der eigene Wille muss da sein:
Wollen andere Dich zum z.B. abnehmen bewegen, wird dies nicht sonderlich toll funktionieren. Willst Du es jedoch selbst und kannst auch die Frage WARUM mit Worten hinter denen Du deutliche Ausrufezeichen setzen kannst, beantworten, dann sieht das Ganze schon mehr nach einem erfolgreichen Versuch aus. 💪 Einen Schritt weiter gehen wir dann noch, wir versuchen nicht, wir TUN. Hast Du schon versucht eine Pizza zu bestellen oder hast Du einfach eine bestellt 😉 Also, Umsetzen ist mal wichtig!

Ich kenne zig Ernährungscoaches, erfolgreiche und auch weniger erfolgreiche. Selbst die hellsten Köpfe scheitern in diesem Bereich, wenn sie es nicht schaffen den Kopf des Klienten mal ordentlich durch zuschütteln bzw. ihm eben selbst die Antworten auf das WARUM zu entlocken. Dies bringt weit mehr als Nährwerte und Supplements 🙂

2. Das Ziel:
Wohin geht der Weg, was möchtest Du erreichen? Gemeinsam mit dem Ernährungscoach könnt ihr utopische Ziele von realistischen Zielen unterscheiden. Dass anfangs utopische Ziele dann aber realistisch werden können, habe ich jedoch ebenfalls schon erlebt. Dennoch sollten kleine Schritte mit Teilzielen angestrebt werden. Ist das Ziel 6% Körperfett mit mega Sixpack wird der Weg ein anderer sein als mal schnell von 30% auf 20% Körperfett zu reduzieren. Will ich mehr, muss ich mehr, dies sollte jedem klar sein! Nichts geht von einem Tag auf den anderen, dies ist ebenfalls eine Tatsache.

3. Die Umsetzbarkeit:
Das Ernährungsvorhaben bzw. das Umstellen der Ernährung muss einfach umsetzbar sein. Dies entscheidet mitunter sehr oft ob wir erfolgreich sein werden oder nicht. Der Klient muss sich selbst einschätzen können, wie viel kann er für sein Ziel zu tun und wir Coaches können dann auf alle Fälle den Weg so hart wie nötig und so locker wie möglich gestalten. Denn das ist in dem Fall „the easy way“ oder besser gesagt, der der auch langfristig funktioniert.

4. Die Kontinuität:
Ein weiterer wichtiger Punkt ist, wie lange ihr dann eure Ernährungsstrategien umsetzt. Schafft ihr einen zu harten Fahrplan gerade mal 2 Wochen lang, könnt ihr euch getrost von langfristigen Erfolgen verabschieden und die rasche Frustration begrüßen. Uns ist wichtig, dass ihr eure Ernährung langfristig in Richtung gesund umpolt, denn einen JoJo-Effekt gibt es nicht, es gibt nur ein Zurückfallen in alte Ernährung- bzw. Lebensgewohnheiten.

Kurzfristige Ergebnisse sind auch uns Trainern zwar nicht egal aber lediglich eine Etappe zum Ziel. Rückfälle habe ich genug erlebt, nachdem abgenommen und anschließend wieder zugenommen wurde. Jede Diät funktioniert solange man sie macht. Deshalb wollen wir diese „Forever – Umstellung“ mit all den Vorlieben inklusive und bestmöglich einbauen. Das heißt keine Diät im eigentlichen Sinn sondern eben eine Ernährungsumstellung. Viele versuchen mit Ernährungsplänen von Topathleten das Maximale aus sich rauszuholen. Ist ja ganz lieb, die Individualität bleibt da jedoch auf der Strecke. Man sollte einen TOPFITTEN MENSCHEN nicht fragen WIE er isst und trainiert sondern vorab, wie lange er das schon so macht. Das vergessen leider die meisten und so kommen wir rasch wieder zu einer Frustration.

5. Die Kilokalorien:
Jeder der behauptet, dass die kcal komplett egal seien, lebt auf einem anderen Stern. Es ist eine Gesetzmäßigkeit, füll ich mehr kcal ein als ich verbrenne wird sich bei einem gesunden Menschen ohne hormonelle Probleme keine Gewichtsreduktion ergeben. Energiezufuhr minus mehr Energieverbrauch z.B. = Veränderung der Körpermasse, PUNKT.

6. Die Makronährstoffe:
Eine magische und tolle Makronährstoffverteilung, die für alle Menschen perfekt zur Gewichtsreduktion oder dem Muskelaufbau geeignet ist, gibt es nicht. Soviel mal vorweg. Klar solltest Du über die Makros einen Überblick haben, dies ist sehr wichtig, dennoch kann nicht jeder mit einer Universallösung die jeweilig unterschiedlichen Ziele erreichen. Ziel sollte wieder die langfristige Umsetzung sein. Mit welcher Verteilung der Makronährstoffe kann die jeweilige Person langfristig bzw. für immer gut leben und die gewünschten Erfolge einfahren. Wichtig, der Hunger muss also gestillt sein und ein gesunder Weg in Sachen Ernährung sollte eingeschlagenen werden. Hier darf ausnahmsweise versucht werden, dennoch muss man es natürlich tun 🙂

Wenn ein Versuch nicht die gewünschten Erfolge bringt wird etwas anderes getestet. Immer mit der selben Strategie, die einem schon ein paar mal nicht weitergebracht hat zu fahren, ist da nicht sehr sinnvoll. Dass selbst die DGE nun schon ihre Jahrzehnte lange Empfehlung viele Kohlenhydrate für jeden überarbeitet, sollte nicht unbemerkt bleiben. Vor allem nachdem jeder dritte Mann ab 45 Jahren mit einer Fettleber herumläuft. Es wurde meiner Meinung nach auch Zeit. Ich bin gespannt was dabei rauskommt. Wie gesagt, dies ist sehr individuell und das seht ihr auch bei meinen Ernährungscoachings.

Mein FAZIT nach hunderten Ernährungscoachings  ist:
Der eigene WILLE muss da sein sowie ein ZIEL, welches nur durch ein Produkt das KONTINUIERLICH UMSETZBAR ist, erreicht werden kann. Das nötige Basiswissen über KILOKALORIEN und MAKRONÄHRSTOFFE ist dafür essentiell.

Bei Interesse für ein Coaching einfach melden, wir sind ganz Ohr und genau zwischen euren zwei Ohren wollen wir landen und dies mit der Frage aller Fragen „WARUM“!! 🙂

Sportliche Grüße und Mahlzeit,
Euer Bernhard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.